Gereon Riedel erläutert Matthias Krey seine Mix-Media-Installation.
GR_Denk_Mal_27012017_06
Ulrich Herlitz  (links) engagiert sich beim Geschichtsverein Grevenbroich insbesondere für die Aufarbeitung der Schicksale der Juden aus Grevenbroich und Umgebung.

Zum Holocaust-Gedenktag – Aktion von Gereon Riedel mit Schülern der Käthe-Kohlwitz-Gesamtschule und Matthias Krey, Schüler am Erasmus-Gymnasium

In Vorbereitung für einen Akt des Erinnerns am Holocaust-Gedenktag, dem 27. Januar, trafen sich Schüler der Käthe-Kohlwitz-Gesamtschule, Grevenbroich mit dem Künstler Gereon Riedel, um für diesen Tag seine Mix-Media-Installation um die Namen von 200 Opfern der NS-Zeit zu erweitern. In Kooperation mit dem Geschichtsverein Grevenbroich wurde so eine weitere Aktion …

Aktion “Gegen das Vergessen”

GR2016_GegenDasVergessen01GR2016_GegenDasVergessen02 GR2016_GegenDasVergessen03
Eine Kunstaktion in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Grevenbroich und der Gesamtschule Grevenbroich. Die Jugendlichen nehmen unter Anleitung von Gereon Riedel auf dem jüdischen Friedhof in Grevenbroich Stadtmitte Abdrücke von Grabmälern und Inschriften. Es sollen Berührungsängste abgebaut werden und sich  mit der deutsch-jüdischen Kultur zu beschäftigen. Das Werkzeug, das Gereon Riedel hierfür einsetzt und auch den Schülern an die Hand gibt, erinnert an die jüdische Tradierung der Thora, die Buchstabe für Buchstabe, eins zu eins vervielfältigt wird.

Dazu verwendet Riedel verschiedene Arten von Papier, Aluminiumfolie oder Vlies. Mit Graphitstiften, Kohle oder einem Pinsel wandern Ornamente, Symbole und Namen vom Grabstein auf das jeweilige Trägermaterial. “Ich nehme etwas ab und setze es neu in Szene”, erklärt Gereon Riedel. Dabei experimentiert der Künstler mit unterschiedlichen Werkstoffen, wie Holz oder Beton, und schafft Kunstwerke, die einen Blick zurück auf die Historie und in die Zukunft ermöglichen. In Riedels Atelier können die Gesamtschüler bald ihre eigenen Werke erschaffen: “Ich möchte, dass die Jugendlichen kreativ werden und sich einen neuen Blickwinkel erarbeiten.”

11.9.2016 – Denkmal Gereon Riedel Schülerprojekt

13.9.2016 – NGZ-Bericht Grevenbroich – Schüler setzen jüdisches Leben in Szene

Rahmenveranstaltung und Suppen-Composing

Einladung zur Finissage am Freitag, den 19. Deezember 2014 von 18 – 21 Uhr: Neue Werke und Heisses Süppchen! Gereon Riedel und Fred Vernon haben während des Ausstellungszeitraums weitergearbeitet. Die neuen Werke sind zur Finissage zu sehen. Es gibt Kunst zum Mitnehmen. Selber Hand anlegen und ein Lieblingsstück aus einem Werk heraustrennen und in einen Rahmen setzen. Beim Suppen-Composing kann man dann das wärmende Winter-Süppchen noch mit Speiseölen seiner Wahl garnieren. Für Beratung und Rezeptideen steht Angela Berg aus dem Genusspunkt zur Verfügung. GRFV_Finissage02_600

GRFV_Vernissage2014_04
GRFV_Vrenissage2014_06
GRFVVernissage2014_07

Hand anlegen – Neues schaffen!

Die Ausstellungseröffnung am 29. November 2014 in der Versandhalle Grevenbroich: Ein Gemeinschaftsprojekt von Gereon Riedel und dem Londoner Gast Fred Vernon. Die …

Fred Vernon und Gereon Riedel

GR_Versandhalle2014_02t

Der Londoner Künstler Fred Vernon stellt gemeinsam mit Gereon Riedel in der Versandhalle Grevenbroich aus. Am  Samstag, den 29. November 2014 laden beide in der Zeit von 15.00 bis 20.00 Uhr zur Vernissage ein. Ab 17.00 Uhr spielt die Band Raufaser mit deutschsprachigen Eigenkompositionen. Fred und Gereon zeigen beide neue Arbeiten. Was genau ist noch top secret. Die Ausstellung ist bis zum 20. Dezember 2014 zu sehen. Have a look!